Brennholz aus Esche

Im Mittelalter hat die Esche eine Verbindung zwischen Götterwelt und Erdenwelt dargestellt, sie galt als eine Verbindung zwischen geistiger und materieller Welt. Die Früchte der Esche wurden als Schlüssel in die Zukunft Man pflanzte die Esche im Hof, damit sie das Haus von bösen Geistern schützt. Die Esche wurde für einen männlichen Baum gehalten und war als Waffenholz begehrt.

Die Esche verfügt über ein schweres, hartes Holz  mit einer feiner Textur und Farbe. Nach seiner Holzdichte übersteigt diese Pflanze die Eiche. Dank dieser Eigenschaft hat das Eschenbrennholz ein rauchfreies Flammenbild und entwickelt gut Glut.